Eazel

Deutsch

Firefall

Download

Eine Shooting-Erfahrung der anderen Art

Pros

  • Cool gestaltete Science-Fiction-Welt, besonders hinsichtlich der Farbgebung
  • Angebot von etwa 12.000 Variationen für Verbesserung, Upgrading und Kombinationen der Bewaffnung
  • Das volle Shooter-Erlebnis – doch trotzdem sehr neu und anders

Nachteile

  • Eher dünnes Angebot an interessanten und v.a. abwechslungsreichen Quests

Der Erstling des kalifornischen Entwicklers Red 5 Studios (erschienen Mitte 2014) hat bei der Kritik und in der Gamercommunity sehr gemischte Reaktionen ausgelöst. Während nur ein überschaubarer Teil der Kritiker sich wirklich für das Spiel erwärmen konnte, fand es doch eine recht große Fangemeinde von Online-Playern, die Firefall höchsten Unterhaltungswert bescheinigten. Diese Uneinigkeit mag auch darin begründet liegen, dass den Developern der Red 5 Studios vieles, mit Sicherheit jedoch keine Scheu vor innovativen (damit immer auch mutigen) Ansätzen vorgeworfen werden kann.
Wie immer in solchen Fällen ist es am besten, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen – gerade dann, wenn es gratis ist. Also: gleich nach dem Lesen noch einmal hierher zurück und hier downloaden.

Open-World-MMO – immer ein schwieriges Unterfangen

Für alle, die strikt zu befolgende Drehbuchvorlagen eher weniger mögen, ist Firefall als Open-World-Spiel einen Versuch wert. Aber es ist bekannt, wie schwer es ist, Massive-Multiplayer-Shooter der Open-World-Kategorie zu machen. Leider merkt man dies auch  bei Firefall. Der Fuß, auf dem das Spiel ein wenig hinkt: das Offenhalten von Optionen und Alternativen und das riesige Angebot an Inhalten gehen auf Kosten einer mehr oder weniger klaren Strukturiertheit, was sich z.B. in müden Dialogen widerspiegelt. Dass das keineswegs bedeutet, dass (First- ebenso wie Third-Person-) Shooterfreunde nicht auf ihre Kosten kommen, dürfte klar sein.

Mehr als eine Figur an sich wählt der Spieler das passende Exoskelett aus.

Auf die richtige Wahl der Rüstung kommt es an

Bei der Figurenauswahl, auch hier unterscheidet sich Firewall von dem, was man vom Genre gewohnt ist, entscheidet sich der Spieler nicht wirklich für eine Figur als solche. Vielmehr sucht er einen sogenannten “Battleframe” aus – nichts anderes als ein Powered Exoskeleton. Diese stehen in verschiedenen Varianten von insgesamt fünf Hauptklassen zur Verfügung, jede natürlich mit ganz individueller (Primär- und auch Sekundär-) Bewaffnung und drei speziellen Fähigkeiten, zu denen im Verlauf des Spiels noch eine ganz besondere vierte Fähigkeit kommt.

Interessanter Plot

Die Story (speziell die Vorgeschichte) ist originell und gut erzählt: die Menschheit durchlebt in einem postapokalyptischen Szenarium eine “Nine Year Winter” genannte Zeit; nach einem Asteroideneinschlag ist die Zivilisation weitgehend zusammengebrochen. Eben dieser Asteroid erweist sich dann aber als Energiequelle (beziehungsweise weist der Asteroid den Weg zu dieser Quelle) ungekannter Fülle – die Menschheit bricht in ein neues Goldenes Zeitalter auf. Einmal mehr jedoch beschwört menschlicher Ehrgeiz die Katastrophe herauf – Zeit für den Spieler, als Söldner der vereinten Regierungen der Erde in Aktion zu treten…

Firefall-Symbol

Typ Freeware

Version beta 1780

Größe 17.25 MB

Andere Versionen

beta 1780

Bewertung